SEKO Systeme, Postfach 1163, 71150 Nufringen
+49 711 50 88 53 51

KVM Server

KVM Server

4,99

9 vorrätig

Artikelnummer: KM-10004 Kategorie:

Beschreibung

2 CPU

2 GB RAM

60 GB HDD

100 Mbit/s

Trafic : flat

Eigene ISO

Die verschiedenen Arten von Servern:

Es gibt verschiedene Arten von Servern. Manche sind für den Empfang und für das verschicken von E-Mails da, andere wiederum verwalten Drucker.
Wir möchte euch jetzt mal 6 der bekanntesten Serverarten vorstellen.

– Printserver
– Mailserver
– Webserver
– Fileserver
– Anwendungsserver und Serveranwendungen
– Verzeichnisdienst-Server

Printserver:

Printserver (auf Deutsch: Druckerserver) ist insbesondere in großen Netzwerken zu finden. Im allgemein kann man sagen das sie die Drucker steuern und Verwalten. Ein Printserver erlaubt es mehreren Anwendern auf einen oder mehreren Drucker zuzugreifen. Die Drucker werden somit nicht lokal auf jedem PC/Anwenderstation installiert sondern alle Drucker die an dem Netzwerk teilnehmen werden auf dem Printserver installiert. So müssen die Drucker nur an den Userstationen auf den lokalen Printserver-Drucker verbunden werden und schon kann man über den Server drucken. Dies hat den Vorteil das Treiber Probleme, Installationen und ähnliches wegfallen.

Mailserver:

Mailserver (wie der Name schon sagt) ist dafür da in einem Netzwerk oder über das Internet E-Mails zu empfangen und E-Mails zu schicken. In Firmennetzwerken kann man von diesen Mailservern gar nicht mehr wegkommen, da diese für die Kommunikation unter den einzelnen Mitarbeitern wichtig ist. Außerdem ist in vielen Netzwerken aus Sicherheitsgründen die Internetverbindung sehr stark eingegrenzt wenn nicht sogar ganz abgebrochen. Somit muss man einen mailserver für das Netzwerk haben damit die E-Mails innerhalb eines Netzwerkes geschickt werden können.

Webserver:

Ein Webserver (Richtige Bezeichnung ist eigentlich HTTP-Server) liefert auf Anfragen (von Clients) über ein lokales Netzwerk Webseiten aus.
In lokalen Netzwerken von Unternehmen und Firmen nennt man diese Form von einem lokalen Netzwerk über das Technologien und Dienste der Internetprotokolle ein Intranet.
Mit Hilfe von einem Anzeigeprogramm für Webseiten, also die so genannten Browser (Beispiel: Internet Explorer, Mozilla Firefox, Opera,…) werden die Webseiten Plattformunabhängig angezeigt.

Fileserver :

Fileserver (Auf deutsch Dateiserver) stellt anderen Rechnern im Netzwerk ein oder mehrere freigegebene Verzeichnisse zur Verfügung. Somit können Dateien von jedem PC im Netzwerk auf diesem Fileserver ihre Dateien ablegen oder Dateien vom Fileserver auf die lokale Festplatte ziehen. Man kann auch auf dem Fileserver „rechte“ vergeben sodass nur bestimmte Personen bestimmte Dateien/Verzeichnisse sehen dürfen

Anwendungssever Serveranwendung:

Der unterscheid zwischen einen Fileserver und zwischen „Anwendungsserver und Serveranwendungen“ ist minimal. Es muss der Maschinen nur klar sein dass Zusatzkomponente und Konfigurationsdateien lediglich nicht auf dem Rechner sondern auf dem Server liegen.

Verzeichnisdienst-Server:

Seit kurzem gewinnt in der IT der Verzeichnisdienst-Server (Directory Services) immer mehr an Bedeutung. Ein Verzeichnis ist in diesem Zusammenhang kein Dateisystem, sondern ein datenbankänlichen, Katalog von Benutzern, Computern, Rechte im Netzwerk und vieles mehr.
Einige Beispiele für den gebrauch von so einem System:
– Zentralisierte Anmeldedienste
– Mobile Benutzeroberfläche
– Rechner, Benutzer und Eigentschaftsbasierte Rechtekontrolle

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Nur angemeldete Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, dürfen eine Bewertung abgeben.

QR Code

QR Code
error: Website Sicherheit !!!